Fachkongress gegen Staub beim Bauen

» Direkt zur Anmeldung

Staub – die unterschätzte Gefahr

Bei jedem Bauprozess entsteht Staub. Meist handelt es sich dabei um mineralischen Mischstaub aus Sand, Kalk, Gips , Zement oder Beton und Quarz. Aber auch Stäube von Metallen, Kunststoffen, Mineral und Glasfasern, oder gar gefährliche asbest oder schimmelhaltige Stäube können bei der Sanierung von Altbauten auftreten.
Die besondere Gefahr von Baustaub von Erkrankungen der Atemwege bis zu Lungenkrebs liegt zum einen darin, dass man nicht automatisch erkennen kann, welche Stoffe man mit dem Baustaub aufnimmt, zum anderen darin, dass sich die gesundheitlichen Schäden durch Staub nicht sofort, sondern erst im Laufe der Zeit entfalten. Deshalb schreibt der Gesetzgeber vor, Emissionen schon während der Entstehung zu verhindern oder zumindest zu reduzieren.

Fachkongress gegen Staub beim Bauen

Ziel des Fachkongresses gegen Staub beim Bauen ist es, allen Verantwortlichen und Beteiligten Planer, SiGeKos, Bauleiter, Bauausführende, Handwerker, Facility Manager Lösungen zur Staubvermeidung beim Bauen aufzuzeigen. Der Fachkongress bietet Anregungen, Hilfestellungen und Informationen von Kontroll und Unterweisungspflichten über den aktuellen Stand der Technik bei staubreduzierenden Arbeitsverfahren, Arbeitsmitteln und Materialien bis hin zu umfassenden technischen und persönlichen Schutzmaßnahmen.

Location-Übersicht

https://landschaftspark.de/veranstaltungslocations/geblaesehallenkomplex/

Anmeldung

Themen:
  • Gesetzliche Grundlagen zur Staubbekämpfung
  • Auswirkungen von Stäuben auf den Menschen
  • Arbeitsverfahren und Arbeitsmittel zur Staubminimierung
  • Einsatz staubarmer Baustoffe und Materialien
  • Persönliche Schutzmaßnahmen
  • Bekämpfung von Staub
KONTAKT:


Rainer Homeyer-Wenner
Head of Eventmanagement
05241 – 2151 3311
rainer.homeyer-wenner@bauverlag.de

Anfahrt:
» 04/10/2022
Landschaftspark, Duisburg-Nord

» 05/10/2022
Landschaftspark, Duisburg-Nord

Veranstalter



Premiumpartner


Partner A


Partner B